DDR

Die Staats­verschuldung der DDR ist ein brisantes Thema, denn die Schulden der DDR werden oft als Beleg für die Schwäche der sozialis­tischen Wirtschafts­ordnung schlechthin angeführt.

Außerdem ist es ein kompliziertes Thema, denn die Verschuldung der DDR ist nur schwer mit der westlicher Länder zu vergleichen. Erstens waren die meisten Betriebe staatlich, daher muss die Verschuldung der Betriebe in die des Staates hinein­gerechnet werden. Und zweitens ist der Schuldenstand durch den schock­artigen Übergang zur Markt­wirtschaft 1990 stark erhöht worden.

1989 betrug das Brutto­inlandsprodukt (BIP) der DDR 208 Mrd. € (Quelle 11).

Die Höhe der von der DDR übernommenen Schulden bezifferte die Bundesbank im Jahre 1997 mit 172 Mrd. € (Quelle 12). Das sind 83%, gemessen am BIP.

Verschuldung, Zahlungs­unfähigkeit, politische Krise

Der Untergang der DDR war in erster Linie eine politische Krise: Der von der SED aufge­baute Macht­apparat brach zusammen. Die politische Führung hätte versuchen können, den Aufstand mit mili­tärischer Gewalt niederzu­schlagen. Sie hat dies dankens­werter Weise nicht getan.

Im Hinter­grund stand aber eine schwere wirtschaft­liche Krise. Die DDR war an ihrem Ende hoch verschuldet. Sie hat ihre Zahlungs­pflichten erfüllt, sie war also nicht zahlungs­unfähig. Aber die Zahlungs­unfähigkeit war absehbar. Der Kronzeuge hierfür ist Günter Mittag, der lang­jährige Cheflenker der DDR-Plan­wirt­schaft. 1991 sagte er in einem Spiegel-Interview (Quelle 10):

"Ohne die Wieder­vereinigung wäre die DDR einer ökono­mischen Katastrophe mit unab­sehbaren sozialen Folgen entgegen­gegangen, weil sie auf Dauer allein nicht überlebens­fähig war. ... Man denke nur, ange­sichts der schwierigen Lage in der Sowjetunion, was heute hier los wäre, wenn es die DDR noch gäbe. Unbeschreib­lich. Da läuft es mir heiß und kalt über den Rücken. Mord und Totschlag, Elend, Hunger. Es reißt mir das Herz kaputt."

Die histo­rische Lehre der DDR-Wirt­schafts­politik ist daher:

Lang­fristig dürfen die Ausgaben die Einnahmen nicht übersteigen.


Stand: Juli 2009       zurück